Schildmeyer setzt auf eigene Stromerzeugung 

..

Als informierter Verbraucher achtet man heutzutage darauf, nicht zu lange zu duschen oder das Badezimmerlicht anzulassen. Aber haben Sie sich schon einmal überlegt, wie viel Energie bei der Herstellung Ihrer Badeinrichtung verbraucht worden ist?

 

Die Firma Schildmeyer stellt seit über 65 Jahren hochwertige Badmöbel in vielfältigen Farb- und Materialkompositionen her. Der für die verschiedenen Produktionsschritte benötigte Strom wurde bisher teuer am Markt eingekauft. Aus diesem Grund hatte sich die Geschäftsführerin Christiane Kemper seit Längerem mit dem Thema einer nachhaltigen Strom- und Energieversorgung beschäftigt.

 

Nach Evaluierung verschiedener Alternativen entschied sich die Firma Schildmeyer für eine Lösung der Bloxxkraft Energietechnik. Das Bloxxkraft-Konzept konnte, wie auch bei anderen Kunden, mit seiner Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit überzeugen. Mitentscheidend waren auch die langjährige Erfahrung und Kompetenz in verschiedenen Bereichen, die für diese rechtlich wie elektro- und bautechnisch anspruchsvolle Installation nötig waren.

 

Seit Sommer 2014 ist die W. Schildmeyer GmbH & Co. KG stolzer Betreiber eines erdgasbetriebenen Kraftwerks. Das Werk in Bad Oeynhausen wird zuverlässig durch ein BHKW der Firma 2-G versorgt, welches 70% des Stroms und einen Großteil der Wärme produziert. Es wurden sowohl die bestehende Kesselanlage, als auch später die gesamte Heizungs-und Lüftungstechnik in die Konzeption des neuen Kraftwerks integriert.

 

Zwei große Pufferspeicher sorgen dafür, dass hohe Laufzeiten erreicht werden, auch wenn Strom- und Wärmebedarf nicht immer proportional zueinander verlaufen. Der Einsatz der Pufferspeicher wird automatisch von der BloxxBox geregelt. Sie ist der Kopf des Kraftwerks und steuert anhand des Energiebedarfs im gesamten Werk die Laufzeiten des BHKWs.

Damit der Betreiber zusätzlich vom KWK-Zuschlag profitieren kann, achtet die BloxxBox auch auf eine gesetzeskonforme Stromerzeugung. Bei Schildmeyer wurde sie sogar zu einer Gesamtsteuerung erweitert, die es ermöglicht, alle Bereiche der Energietechnik fortlaufend optimal zu regeln und Probleme frühzeitig zu erkennen.

 

Eine anstehende Gesetzesnovellierung (EEG 2014) bewirkte bei der Realisierung dieses Projektes einen sportlichen Termindruck bis zur ersten Inbetriebnahme. Die professionelle Baukoordination und Projektleitung stellte jedoch sicher, dass alle Fristen eingehalten wurden. Bereits 4 Wochen nach Betriebsstart wurde die Anlage in den normalen Dauerbetrieb übergeben. Ein Wartungsvertrag sorgt dafür, dass das Kraftwerk auch in den nächsten Jahren reibungslos laufen wird

 

Zu Monitoring-Zwecken kann die Bloxxkraft Energietechnik die Parameter des Kraftwerks überall und zu jeder Zeit einsehen. Aufgrund dieser Technologie erreichen wir zusammen mit dem Hersteller durchschnittliche Reaktionszeiten von unter 6 Std.

 

Zitat der Geschäftsleitung Frau Kemper:                                    

„Seit der Einführung des BHKWs konnten wir unsere Energiekosten nachhaltig senken, und das bei einem viel geringeren CO2-Ausstoß. Dank der umsichtigen Planung, professionellen Projektabwicklung und anschließenden Modernisierung unserer Altanlagen sind wir für die kommenden Jahre energietechnisch bestens gerüstet.“

 

Fazit:

Das Projekt wurde von der Bloxxkraft Energietechnik GmbH als Generalunternehmer durchgeführt. Die Gesamtenergiekosten der Firma Schildmeyer konnten durch den hohen Wirkungsgrad der Lösung nachweislich um 30% gesenkt werden. So werden jährlich 900 t weniger CO2 in die Atmosphäre entlassen;  das entspricht umgerechnet in etwa der Menge von 500 Einfamilienhäusern!

 

Wir bedanken uns bei der Firma Schildmeyer für die gemeinsame erfolgreiche Projektabwicklung und freuen uns auf eine Fortführung der guten Zusammenarbeit. 

 

 

 

Artikel aus der Betriebszeitung:

 

SchildmeyerBericht1
Artikel 1 aus der Betriebszeitung
SchildmeyerBericht2
Artikel 2 aus der Betriebszeitung